top of page

Käser und Kühnert: Gemeinsam für die Energiewende in Bürgerhand!

Kevin Kühnert, Generalsekretär der BundesSPD, besuchte Markus Käser und die Pfaffenhofener Energieaktiven. Er überzeugte sich davon, dass es trotz den Herausforderungen wie der 10H-Regelung und weiteren Hindernissen für den Windkraftausbau möglich ist, dass die Energiewende durch das Engagement der Bürgerinnen und Bürger erfolgreich sein kann.


Letzten Sonntag hatte ich das Vergnügen, Kevin Kühnert, den Generalsekretär der BundesSPD, bei uns in Pfaffenhofen begrüßen zu dürfen. Gemeinsam haben wir zwei bemerkenswerte Orte mit historischer Bedeutung für die Energiewende besucht. Wir starteten mit dem letzten Bürgerwindrad Bayerns, das vor der 10H-Regelung genehmigt wurde, und setzten unseren Besuch am aktuellen Bauprojekt des Pfaffenhofener Bürgerwindparks fort - dem einzigen Windpark in Bayern, der trotz der 10H-Regelung grünes Licht erhielt.


In schwindelerregender Höhe auf der Gondel des Pfaffenhofener Windrads konnten wir Kevin Kühnert persönlich über die Herausforderungen der Energiewende in Bürgerhand informieren. Dabei habe ich deutlich meine Kritik an der bayerischen Staatsregierung geäußert, die durch ihre jahrelange Sabotage der Windkraft den bayerischen Kommunen und Bürgern letztendlich Milliarden an potenziellen Einnahmen vorenthalten hat.


Unser einstimmiges Fazit: Die Energiewende kann nur durch das aktive Engagement der Bürgerinnen und Bürger erfolgreich sein. Wir sind fest davon überzeugt, dass auch die Finanzierung in den Händen der Bürgerinnen und Bürger liegen muss. Es geht darum, ob die Energiewende von großen Investoren wie Blackrock oder von den Bürgern getragen wird. Wir setzen uns mit aller Kraft dafür ein, dass die Energiewende in Bürgerhand gelingt!


Während unseres Besuchs wurden wir von Bundestagsabgeordneten Andreas Mehltretter, Bezirkstagskandidat Werner Hammerschmid, den Pfaffenhofener Ortsvorständen Manuel Hummler und Magdalena Stemmer sowie vielen Genoss*innen aus dem Landkreis begleitet.

Andreas Herschmann, Vorsitzender der Bürgerenergie-Genossenschaft Pfaffenhofen, hat zudem weitere Hindernisse beim Ausbau der Windkraft in Bayern erläutert, wie zum Beispiel die Sperrzonen der Bundeswehr oder die aktuellen unflexiblen Ausschreibungsregeln. Diese stellen eine erhebliche Hürde dar und schränken die Möglichkeiten für den Windkraftausbau in Bayern und im Landkreis stark ein.

留言


bottom of page