Machthunger: Bayerns Grüne opfern kostenfreie Bildung!

MdL Becher (Bündnis 90 /Grüne): "Der Kita-Besuch muss nicht für alle umsonst sein!"

“Der Kita-Besuch muss nicht für alle umsonst sein”, so äußerte sich kürzlich MdL Becher, der Sprecher für frühkindliche Bildung der Landtags-Grünen, in einer Pressemitteilung.


Das haut doch wirklich alle Körner aus der grünen Sonnenblume!


Ich frage mich, ist die Bildungspolitik innerhalb der Landtagsgrünen derart vom Aussterben bedroht oder macht man sich so einfach nur CSU-kompatibel?


Und was fordern die Grünen als nächstes?

Eine am Einkommen gestaffelte Freibadkarte?


Gehaltsabhängige Wassergebühren?


Lohnzettel-Kontrolle im Stadtbus?


Wer Einkommensunterschiede ausgleichen will, der muss dies in erster Linie über die Steuer regeln!


Aber Bildung, Deutschlands einziger Rohstoff, muss allen, von der Kita bis zum Meisterbrief kostenfrei und in bester Qualität zur Verfügung stehen.


Diesen Anspruch dürfen soziale Parteien niemals aufgeben.

Das Argument, man müsse sich zwischen Kostenfreiheit und Qualitätsausbau entscheiden ist eine Bremser-Taktik, wie sie bislang nur von denen zur Anwendung kam, die Kitas ohnehin als Teufelszeug betrachteten.


Oder führen wir auch wieder Schulgeld ein, weil wir zu wenig Lehrer haben!?


Kehren wir zu Studiengebühren zurück, weil wir schlechte Infrastruktur an unseren Unis vorfinden?


Qualität UND Kostenfreiheit gehören selbstverständlich zusammen!

Beides ist gleichermaßen wichtig, um allen Kindern bestmögliche Chancen zu geben und Familien zu entlasten!


Diese neue grüne Position, beziehungsweise speziell die Aussage von MdL Becher, ist insofern auch ein Schlag ins Gesicht all jener, die seit Jahrzehnten für Bildungsgerechtigkeit kämpfen.


Die Grüne Kreis-Chefin Kerstin Schnapp äußerte sich kürzlich überschwänglich zum grünen Höhenflug: "Wer jetzt noch glaubt, dass er grüne Forderungen ignorieren kann, der wird eines Besseren belehrt werden."


Ich hätte mich eventuell sogar kollegial mit ihr gefreut. Auch weil mir grüne Umweltthemen sehr am Herzen liegen.


Aber alleinerziehende Eltern und Familien müssen diese Botschaft nun quasi als Drohung verstehen!


Ich persönlich hoffe ja immer noch darauf, dass die Aussage einfach nur ungeschickt formuliert war und gehe davon aus, dass der gemeinsame Kampf für kostenfreie Bildung von der Kita über die Ausbildung und das Erststudium bis zum Master und zur Meisterprüfung fortgeführt wird.


Aloha,


Markus Käser

staatlich anerkannter Erzieher

und Kreisvorsitzender der SPD im Landkreis Pfaffenhofen

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram Markus Käser
  • Twitter - Weiß, Kreis,

© 2018 | Markus Käser | SPD Pfaffenhofen

Impressum | Datenschutz